Letztes Feedback

Meta





 

Tag 1

Tag 1:


Überraschende zwanzig Grad und eine unnötig attraktive Stewardess begrüßen uns beim verlassen des Flugzeuges.
Die ersten Schritte auf rumänischen Boden. Er ist hart und besteht aus Stein. Leichtbekleidete Tänzerinnen sind soweit nicht zu sehen. Schade.

Mit jedem Meter tiefer im Osten nimmt die durchschnittliche Bärtigkeit zu. Mehr Bart - weniger Gesicht. Ich weiß nicht,
wo diese erschreckende Entwicklung enden wird. Proportional zum gesteigerten Bartwuchs wächst der Diskopumper pro Meter Quotient.
Das gefällt.

Der erste Einkauf auf rumänischen Territorium findet in einem Flughafensupermarkt statt. Er ist schäbig, aber irgendwie charismatisch.
Dasselbe gilt für die Menschen.
Es gibt Zwölf Sorten Bier und eine Sorte Wasser. Ich entscheide mich für das Wasser.
Eine Nonne hat mich böse angeguckt - ich denke sie weiß etwas.
Übrigens trägt das rumänische Äquivalent zu Cent den mehr oder weniger vielsagenden Namen "Bani". Es klingt wie eine Währung, die im Dschungel verwendet wird. Passend.
Ein Kilo Kartoffeln kostet umgerechnet 25 Cent. Kai gefällt das.

Der weibliche Anteil der rumänischen Bevölkerung besticht durch gutes Aussehen und stilloses Auftreten. Gürtel sind anscheinend out; die dominierende Farbe der Saison
ist Weiß. Ich freue mich auf die Wintermode und meine erste zu seziernde Leiche.
Die Nonne guckt mich immernoch an - sie weiß definitiv etwas. Ärgerlich, aber unvermeidbar.

Notiz an mich selber: Sonnenbrille zwecks besserer Observation kaufen.




Milf-Counter: 2

1 Kommentar 6.10.11 12:56, kommentieren

Werbung


Happy

I'm so haapy i have a ooooown blog, so i am able to share all my new experiences with you guy !!!

2 Kommentare 5.10.11 00:33, kommentieren